Berufsbildung 2002

Vom 2. bis 5. Dezember fand auf dem Nürnberger Messegelände der Berufsbildungskongress statt. Unter dem Motto „Wissen erwerben - Chancen gewinnen“ präsentierten Industrie, Handel, Schulen und öffentlicher Dienst ihre Ausbildungsangebote. Auch die Schülerinnen unserer beiden 9. Klassen konnten sich bei einem Besuch der Messe einen Einblick in verschiedene Berufsfelder verschaffen. Im Fach Wirtschafts- und Rechtslehre wird das Thema Beruf und Arbeit im Laufe des Schuljahres noch weiter vertieft. Mit aktueller Musik und Gewinnspielen warben die einzelnen Unternehmen um Aufmerksamkeit für ihre Angebote. Dabei wurde deutlich, dass sie nicht nur informieren, sondern durchaus auch Ausschau nach gutem Nachwuchs halten wollten.

Wie der Tag verlief, erfahren wir von den Schülerinnen selbst:

„Schon vorher freute sich die ganze Klasse 9 b auf diesen Tag. Pünktlich waren dann auch alle am Busparkplatz und nach einer gut einstündigen Fahrt kamen wir in Nürnberg auf dem Messegelände an.

Frau Ulsamer, unsere Klassenleiterin, die uns begleitete, wies uns noch kurz ein. In Fünfergruppen aufgeteilt durchkämmten wir dann die drei Hallen, in denen sich Hunderte von kleineren und größeren Betrieben präsentierten und für Fragen zur Verfügung stellten. Da die Gruppen schon vorher ihre Routen festgelegt hatten, war es nicht so schwer, sich auf dem Gelände zurecht zu finden. Die zahlreichen Angebote an den Ständen, bei einem Wettbewerb oder einer Verlosung teilzunehmen, wurden von unserer Klasse besonders genutzt.



Um 11:00 Uhr kamen wir zum vereinbarten Treffpunkt, um eine kurze Lagebesprechung zu halten und unsere gesammelten Erkenntnisse auszutauschen. Den mitgebrachten Proviant hätten wir gar nicht gebraucht, da es an vielen Ständen kleinere Snacks zum Naschen gab. Natürlich wurden auch die Beratungsangebote von uns genutzt, sodass sich bei einigen die Berufsvorstellung festigte, bei anderen neue Pläne für die Zukunft entstanden. Sehr gut hat uns das „Über-die-Schulter-Schauen“ bei einigen Berufen gefallen. An manchen Ständen, z. B. bei einigen handwerklichen Berufen, konnte man auch selbst Hand anlegen.



Am frühen Nachmittag trafen wir uns zur Weiterfahrt zum Christkindlesmarkt. Dort hatten wir dann auch Zeit zum Bummeln. Obwohl wir vom Laufen ganz schön müde waren, herrschte auf der Rückfahrt im Bus eine ausgelassene Stimmung.“


(Tanja Fischer, Ann-Kathrin Lühmann, Kerstin Standecker, Klasse 9b).