Mädchen erkunden Berufsausbildung bei BMW


„Es war ein guter Einblick in die Berufswelt und man konnte sehen, wie vielfältig die Berufe bei BMW sind“, meinte Corinna aus der 8a der Mädchenrealschule Niedermünster über unseren Be-such im Rahmen der Veranstaltung GET2KNOW. Wir Schülerinnen entdeckten zusammen mit dem Ausbilder Herrn Adler das Ausbildungszentrum am Regensburger Standort. Dabei erfuhren wir, dass die Azubis hier in einer Kreativwerkstatt eine Schraubensortiermaschine entwickeln und bau-en, welche weltweit in den Produktionsbetrieben der BMW AG nachgefragt wird. Der Erlös des Verkaufs fließt wieder zurück in die Verbesserung der Ausbildung. Ebenso konnten wir Mädchen den angehenden Elektronikern für Betriebstechnik bei ihrer Arbeit über die Schultern schauen. Auch einige junge Frauen lernen diesen Beruf. Es wäre wünschenswert, wenn sich der jetzige Frauenanteil in der Ausbildung von 30 Prozent zukünftig erhöhe, so Frau Galli vom Recruiting.
Aber im Werk Regensburg wird nicht nur ausgebildet. Mit großen Schritten ging es nun Richtung Karosseriebau. Dort angekommen, schauten wir auf einen Garten, einen Robotergarten. Mehrere Roboter schweißen hier die einzelnen Metallstücke zu einer Karosserie zusammen und am Ende kann man bereits recht gut erkennen, welche Autos das einmal werden. Über die Lackiererei, in der ein feiner Sprühnebel die Wunschfarbe aufträgt, kamen wir zur Endmontage. Auf einem Fließ-band fahren die verschiedenen Modelle durch die Werkshalle und Schritt für Schritt wächst das Auto, bis es an der Qualitätskontrolle ankommt. Vor dem Verladen rollt jedes fertige Fahrzeug noch an einem weiß-blauen Himmel vorbei, damit jedes Automobil, von denen viele exportiert werden, mindestens einmal unter bayerischem Firmament fuhr.
Bereits auf der Hinfahrt diskutierten wir untereinander über mögliche Berufswünsche. Hier erhiel-ten wir nun wichtige Informationen über die angebotenen Ausbildungsberufe bei den Bayerischen Motoren Werken und über den Prozess der Bewerbung. So kann man sich zum Beispiel neben dem klassischen Kfz-Mechatroniker auch zum IT-Systemelektroniker oder zum Fachinformatiker ausbil-den lassen. „Ich habe zwei Ausbildungsberufe gesehen, die mich interessieren“, meinte Kristina. Miriam dagegen fand es gut, dass man ein ausgewogenes Verhältnis von Frauen und Männern in der Ausbildung anstrebe.

Verfasser: Klasse 8a, MRS Niedermünster
Betreuung: Christian Weihmann (BwR/Wirtschafts-Lehrer)


Mädchenrealschule Niedermünster

Alter Kornmarkt 5

93047 Regensburg

Tel: 0941 563201

E-Mail: sekretariat@niedermuenster.de

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.